zurück zur Übersicht

Spund­wand­ar­bei­ten in der Klär­an­la­ge Wilhelmshaven

Auf dem Gelän­de der Zen­tral­klär­an­la­ge Wil­helms­ha­ven muss eine höl­zer­ne Ufer­bö­schung auf­grund alters­be­ding­ter Schä­den durch eine Stahlspund­wand ersetzt wer­den. Zudem haben sich im Bereich neben der alten Holzspund­wand Boden­ver­sa­ckun­gen erge­ben, die eine Unfall­ge­fahr dar­stel­len und eben­falls beho­ben wer­den müssen.

Anfang der letz­ten Woche hat unser Team mit den Bau­ar­bei­ten begon­nen. Aus Platz­grün­den müs­sen die Spund­boh­len mit einem Auto­kran und ange­häng­tem Rüt­tel­kopf ein­ge­baut werden.

Da die Arbei­ten im lau­fen­den Betrieb der benach­bar­ten Gebäu­de (dar­un­ter ein Labor) aus­ge­führt wer­den und sich nahe des Bau­be­rei­ches tech­ni­sche Anla­gen befin­den, waren vor Beginn der Bau­ar­bei­ten alle Schrit­te sorg­fäl­tig und recht­zei­tig mit dem Nut­zer abzu­stim­men und auch wäh­rend unse­rer Arbei­ten sind beson­de­re Schutz­maß­nah­men notwendig.

arrow-leftarrow-right