zurück zur Übersicht

Win­sen, Luhe­brü­cke – es geht voran

Die Bau­ar­bei­ten für den Ersatz­neu­bau einer Brü­cke in Stöck­te bei Win­sen (Luhe) schrei­ten zügig voran. 

Unser Team hat in den letz­ten Wochen bereits die maro­de Bestands­brü­cke kom­plett zurück­ge­baut, die Spund­wän­de für die Wider­la­ger gesetzt und die Tief­grün­dung aus Stahl­rohr­ramm­p­fäh­len vorgenommen.

Damit lie­gen wir im Zeit­plan für die geplan­te Bau­zeit von rund sechs Mona­ten. Erschwert wird die Ein­hal­tung des Ter­min­plans lei­der durch den Tiden­hub der nahe gele­ge­nen Elbe, die den Bau­stel­len­be­reich mitt­ler­wei­le schon mehr­fach geflu­tet hat. 

Zusätz­lich kam es zwi­schen­zeit­lich auch noch zu einem Van­da­lis­mus­scha­den an einer unse­rer Bau­ma­schi­nen. Unser erfah­re­nes Team lässt sich davon jedoch nicht auf­hal­ten und führt die Arbei­ten unbe­irrt weiter. 

In den kom­men­den Wochen wer­den die Wider­la­ger aus Ort­be­ton erstellt. Anschlie­ßend wird eine mas­si­ve Plat­ten­brü­cke aus zwölf Halb­fer­tig­tei­len und Stahl­be­ton-Auf­la­ger­bal­ken auf den Brü­cken-Unter­bau gesetzt.

Rück­bau der Bestandsbrücke
Tief­grün­dung aus Sicht des Geräteführers
arrow-leftarrow-right